Abstimmungen und Wahlen 

13. Juni: Abstimmung: Was wird uns vorgelegt?
, hn
Kantonal stimmen wir darüber ab, ob und wie das Tram Nr. 14 in Pratteln verlängert werden soll. Eidgenössische haben wir 5 Vorlagen: Neben dem Co2-Gesetz, geht es um sauberes Trinkwasser und Verbot von Pestiziden, dann ist das Covid-19-Gesetz im Raum, sowie die Terrorismusbekämpfung
Abstimmungsempfehlungen für die Vorlagen vom 29. November
, hn
Die Sozialdemokratische Partei Baselland hat für die Abstimmungen vom 29. November folgende Empfehlungen beschlossen:
JA zu den Corona-Geschäftsmieten!
, SP-BL/hn
Die SP Baselland unterstützt die kantonale Vorlage zur Ausrichung von Mietzinsbeiträgen an Mieter*innen von Geschäftsräumlichkeiten in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie.
29. November 2020: Kriegsgeschäfte Initiative: JA
, hn
Neun Milliarden US-Dollar – so viel investieren Schweizer Finanzinstitute jedes Jahr in Atomwaffenproduzenten. Pro Einwohnerin und Einwohner macht das 1’044 Dollar. Eine schockierende Zahl, die leider kaum jemand kennt. Deshalb braucht es jetzt einen Effort von uns allen, damit die Kriegsgeschäfte-Initiative am 29. November angenommen wird.

Weitere Einträge

Schweizer Volk: Wir unterstützen mit unserer AHV und Pensionskasse weiterhin den Handel mit Waffen – eigentlich ein Skandal. 

Einmal mehr haben bürgerliche Kreise die Masche mit dem Verlust von Arbeitsplätzen und der Schwächung der AHV Abstimmungskampf betrieben. Eigentlich ein Skandal: Die reiche Schweiz bereichert sich weiter mit Produktion und Lieferungen von Waffen  (auch in Kriesengebiete (naher Osten z.B.). 
Haben wir das wirklich nötig? hn, 29.11.2020

Auch die Konzernverantwortungs-initiative wurde von konservativen Kreisen (Kantonen) mit Arbeitsplatz-Argumenten gebodigt. 

Dass wir Sorge tragen müssen zu unserem Gewerbe ist unbestritten. Ob das aber gerechtfertigt den Konzernen, die weltweit tätig sind, 'Carte blanche' zu geben um Kinder arbeiten zu lassen und/oder die Umwelt zu zerstören, darf weiterhin in Frage gestellt werden. Wir wissen selbstverständlich, dass das eine komplexe Frage ist, doch wir wissen auch, dass unser Land, die Schweiz, im Kreise der reichen westlichen Länder,  im grossen Stil Rohstoffe in ärmeren Länder abbauen lassen, um sie zu nutzen. Der zahnlose Gegenvorschlag, den KKS eingebracht hat, bringt uns da kaum weiter. 
So ist es umso mehr gerechtfertigt, dass wir, die Linken Kräfte in diesem Land, die Klimajungend unterstützen und alles daran setzen Klima- und Menschenrechtssünder zu entlarven. hn 29.11.2020